Newsroom

Stuttgart, 15. Mai 2024

MAHLE schließt Verkauf seines Erstausrüstungsgeschäfts mit Thermostaten ab

  • Veräußerung des Produktbereichs mit 600 Beschäftigten in sechs Ländern an ADMETOS zum 2. Mai 2024
  • Vertrieb von Thermostaten im Ersatzteil- und Zubehörhandel erfolgt auch in Zukunft weiter unter den Marken MAHLE und Behr

Der Automobilzulieferer MAHLE hat den Verkauf seines Erstausrüstungsgeschäfts mit Thermostaten zum 2. Mai 2024 abgeschlossen. Mit dem Vollzug der Transaktion wechselte das Geschäft mit rund 600 Beschäftigten in sechs Ländern zur Industrie- und Beteiligungsholding ADMETOS, die die Aktivitäten unter dem Namen BTT Solutions fortführt. Der Vertrieb von Thermostaten im Ersatzteil- und Zubehörhandel unter den Marken MAHLE und Behr wird auch in Zukunft über das weltweite Netzwerk von MAHLE Aftermarket erfolgen.

„Mit ADMETOS haben wir einen Eigentümer gefunden, der dem Unternehmen und den Beschäftigten langfristig erfolgsversprechende Zukunftsaussichten bietet. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitenden des Produktbereiches Thermostate“, sagte Jumana Al-Sibai, Mitglied der Konzern-Geschäftsführung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Thermomanagement.

Im August 2023 hatte MAHLE angekündigt, das Geschäft mit Thermostaten an ADMETOS zu verkaufen. Mit der neuen Strategie setzt MAHLE auf Elektrifizierung und Systeme für Thermomanagement sowie Kostenführerschaft bei Komponenten für hocheffiziente, grüne Verbrennungsmotoren. In diesem Zusammenhang stellt der Produktbereich Thermostate kein strategisches Feld im Erstausrüstungsgeschäft des Unternehmens dar.

Ansprechpartner in der MAHLE Kommunikation:

Manuela Höhne
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing 
Telefon: +49 711 501-12506
E-Mail: Kontakt per E-Mail

Ingo Schnaitmann
Leiter Media Relations
Telefon: +49 711 501-13185
E-Mail: Kontakt per E-Mail

Ansprechpartner in der MAHLE Kommunikation

image

Manuela Höhne

Leiterin Kommunikation

image

Ingo Schnaitmann

Leiter Media Relations

Bildergalerie

1 Foto

Pressemitteilung
PDF
101 KB

Mehr Pressemitteilungen